Fragen rund ums Boot? Hier gibt’s Antworten!

Wie Ihr ja schon gemerkt habt, haben wir – seitdem wir unser kränkelndes Myra-Schätzchen haben – jede Menge Recherchen angestellt, um an für uns verwertbare Informationen zu kommen. Gar nicht so leicht. Zwar ergibt die Google-Suche auf den ersten Blick jede Menge Treffer, nach der Lektüre ist man häufig bestenfalls aber so schlau wie vorher. Insbesondere die einschlägigen Foren tragen regelmäßig eigentlich eher zur weiteren Verwirrung bei. Klar, sind ja auch nur persönliche Meinungen…

Umso dankbarer waren wir, wenn wir dann doch mal verbindliche Antworten auf unsere Fragen bekommen haben. Hier möchte ich ein paar Quellen besonders hervorheben:

Bootsservice Behnke

Einige von Euch kennen die Firma Behnke vermutlich bereits durch den Online-Shop, in dem Bootsbauharze und alles drum herum in guter Qualität und zu sehr bodenständigen Preisen angeboten werden. Daneben gibt es auch ein Ladengeschäft in Schöneiche bei Berlin, das wir mittlerweile mehrfach aufgesucht haben, um uns die Versandzeit zu sparen. Der Inhaber hat uns im Geschäft mit offensichtlich viel Erfahrung sehr gut beraten. Uns ist besonders positiv aufgefallen, dass er nicht – oder wenn doch, dann zumindest so, dass es uns nicht aufgefallen ist 😉 – versucht hat, uns irgend etwas aufzuquatschen. Vielmehr hat er alles, was wir ihm erzählt haben, nüchtern bewertet, uns damit wieder auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt und uns passend beraten.

Die International-Expertenberatung

Der Anstrich- und sonstige Bootschemiehersteller International, zumindest hier in Berlin offenbar der Platzhirsch, stellt bereits auf seiner Homepage umfangreiche Informationen und Datenblätter zu den einzelnen Produkten zur Verfügung. Wenn dann doch mal eine Frage offenbleibt,  gibt es dort die Möglichkeit, die „Experten“ per E-Mail zu fragen. Bei uns sind einige Fragen zu dem uns unbekannten Aufbau des Unterwasserschiffs aufgetaucht. Da wir letztlich nur wussten, dass es International-Produkte waren, habe ich dort mehrere E-Mails hingeschickt. Alle Fragen – darunter zugegebenermaßen auch ziemlich dämliche –  wurden kurzfristig (binnen eines Tages), nett und hilfreich beantwortet.

von der Linden

Auf der Suche nach DEM Mittel zur Gelcoat-Entfernung sind wir natürlich auch auf den GelPlane gestoßen. Auszuleihen gibt es den in Deutschland momentan wohl nur bei der Firma von der Linden. Ein zweiter Anbieter, der noch über die Google-Suche angezeigt wird, ist mittlerweile wohl nicht mehr existent oder war zumindest für uns nie zu erreichen. Ich wollte mich bei von der Linden sowohl über das Ausleihprozedere als auch über ein paar technische Details informieren und habe dort einfach mal angerufen. Sowohl eine nette Frau aus dem kaufmännischen Bereich als auch ein Bootsbauer haben sich am Telefon für mich und meine Fragen geduldig Zeit genommen. Der Bootsbauer hat darüber hinaus einen großen Beitrag dazu geleistet, dass ich dieses Osmose-Sanierungs-Ding endlich verstanden habe und noch hilfreiche Tipps für die Osmose-Sanierung gegeben. Außerdem stellt von der Linden auf der Homepage hilfreiche Do-it-yourself-Videoanleitungen zur Verfügung.

Das waren fürs Erste die für mich herausragenden Beratungen. Vielleicht qualifiziert sich im Laufe der Zeit ja noch jemand… :-)