Holz an Deck

An unserer Myra beschränken sich die Holzaufbauten an Deck auf die Handläufe und das Holz der Badeplattform. Die Arbeiten daran waren quasi das erste, was wir gemacht haben. Die Handläufe waren bereits ziemlich angegriffen waren und durch eine Verschraubung konnte Wasser in den Salon eindringen, was zur Entstehung von Klaus, dem Pilz geführt hatte (siehe Bestandsaufnahme).

Die Handläufe und die Badeplattform waren schnell demontiert und ich denke hier lohnt keine Beschreibung wie ich den Schraubendreher in eine Richtung gedreht habe ;-). Ich schätze, dass die Handläufe etwa so alt wie das Boot sind, da diese so passgenau auf exakten Auflagen im GFK-Deck sitzen, dass sie nicht aus dem Zubehör stammen können. Der erste Gedanke war schlicht neue zu kaufen, die hatten wir ja schon bei den hiesigen Händlern gesehen. Allerdings sollten sie auch passen und das tat keines der dort angebotenen Modelle.

Also entschloss ich mich kurzerhand die vorhandenen Handläufe noch einmal fit zu machen. Die halten nach entsprechender Behandlung bestimmt noch 2 Jahre, ist ja schließlich Teakholz und für uns muss kein weiterer Regenwaldbaum sterben, wenn es auch so geht.

Ich wusste bereits, dass es ein Frevel ist Teakholz, an dem man sich festhalten und darauf laufen will, zu lackieren. Das ist auch logisch, da Teak durch seine Faserstruktur die Eigenart besitzt, sehr griffig und rutschfest zu sein. Deshalb ist ein graues Teakdeck nicht etwa ungepflegt, sondern schlicht funktional. Wenn Salzwasser zur Verfügung steht wird das Holz am besten damit behandelt um diesen Effekt zu fördern.

Da ich ein bisschen reparieren musste, habe ich mich aber fürs Ölen entschieden, was der Funktion, wenn man es richtig macht, keinen Abbruch tut. Falls man mal aufs Meer fährt, können wir das Holz dennoch ordentlich mit Salzwasser abbürsten, da mit dem Teaköl die Faserstruktur des Holzes nicht restlos verschlossen wird wie es beim Lackieren der Fall wäre. Die Funktion bleibt also weitestgehend erhalten.

Die Behandlung sah wie folgt aus:

1.) Gründlich mit 40er Schleifpapier reinigen und alles Lose entfernen.
2.) Risse mit Molto Holzkitt (gibt es in jedem Baumarkt) verschließen.
3.) Beim linken Handlauf habe ich den Bereich der mittleren Verschraubung mit 5min.-Epoxy ausgegossen, da dort nicht viel gesundes Holz übriggeblieben ist.
4.) Alles nochmals mit 40er Schleifpapier gründlich geschliffen.
5.) Abschließend mit 80er Schleifpapier nachgearbeitet.
6.) Das Holz großzügig mit Teaköl (Yachticon Golden Classic – gibt es auch im Bauhaus mit Marineabteilung) behandelt.

Das Holz wurde solange mit Teaköl getränkt bis es keines mehr aufnehmen konnte. Die Trocknungsphasen beliefen sich zwischendurch auf 24- 48 Stunden. Alles was nicht mehr aufgesaugt wurde, wurde mit einem Lappen gründlich aufgenommen, ich wollte ja schließlich nicht daran klebenbleiben. Die Qualität des Yachtion-Öls passt meiner Meinung nach, es riecht auch nicht streng nach Lösemitteln.

Hier die Vorher/ Nachher Bilder:

Insgesamt haben wir zwei von den längeren, abgebildeten und zwei kürzere Handläufe auf dem Oberdeck, aber die Behandlung war bei allen gleich. Das Holz der Badeplattform erfuhr exakt dieselbe Behandlung, nur das hier nichts am Holz ausgebessert werden musste. Die Rillen habe ich mit Schleifpapier, welches ich über die Feder eines Stücks Fußbodenlaminat gefaltet habe, ausgeschliffen. Die langen Flächen habe ich in diesem Fall allerdings nicht mit der Hand, sondern mit dem Exzenter (Bootsbastelkistengrundausstattung) geschliffen. Die verwendete Körnung entsprach der oben genannten. Zu diesem Zeitpunkt haben wir noch nicht so eifrig Bilder gesammelt, aber ich habe eines von der fertigen Arbeit in montiertem Zustand:

Holz an Deck


 

Sieht doch ganz gut aus oder? Okay ein bisschen verstaubt vielleicht 😉 Das liegt an den andauernden Arbeiten und wir nutzen die Plattform ja auch permanent um ins Boot zu kommen.

Die Handläufe wurden neu mit Sikaflex eingedichtet und mit neuen V4A-Schrauben aus der Marineabteilung des hiesigen Baumarkts montiert. Alles dicht bislang. Ich denke, dass ich zumindest die vorderen Handläufe trotzdem irgendwann tauschen muss. Vielleicht mache ich mich da auch selbst ran, Ihr werdet es dann hier erfahren 😉 Ich nehme auch gerne Tips entgegen. Danke.